STÄDTISCHE FACHSCHULE FÜR STEINTECHNIK/
MEISTERSCHULE FÜR DAS STEINMETZ-
UND STEINBILDHAUERHANDWERK

Voraussetzungen

Die Fachschule für Steintechnik (Meisterschule) nimmt pro Jahr bis zu 25 Schülerinnen und Schüler auf. Übersteigt die Zahl der BewerberInnen die Zahl der nach verfügbaren Plätze, findet ein Auswahlverfahren statt.

Die Aufnahme setzt voraus:
• den Nachweis der erfolgreich abgelegten Gesellen- oder Facharbeiterprüfung oder eines als gleichwertig anerkannten Anschlusses und den Nachweis einer mindestens einjährigen einschlägigen Gesellentätigkeit (Arbeitsbestätigung) - die Dauer der Ausbildung und der beruflichen Tätigkeit muss insgesamt mindestens vier Jahre umfassen -
oder
• den Nachweis einer siebenjährigen einschlägigen beruflichen Tätigkeit.

Über die Zulassung zu den einschlägigen Meisterprüfungen entscheidet der jeweilige Meisterprüfungsausschuss der Handwerkskammer für München und Oberbayern.
 

Folgende Ausbildungsberufe sind Zugangsberufe für die Fachrichtung Steintechnik:
Steinmetz und Steinbildhauer, Betonstein- und Terrazzohersteller, Natursteinschleifer, Fliesen-, Platten- und Mosaikleger, Naturwerksteinmechaniker.