Besuch der “Alten Meister”

Der Abschlussjahrgang von 1971 feierte im September sein 50-jähriges Meisterjubiläum. Auf dem Programm stand dabei auch ein Besuch ihrer alten Schule. […mehr]

HOLZSTEINGOLD 2020

Im Gestaltungswettbewerb HOLZSTEINGOLD 2020 warteten wieder spannende Aufgabenstellungen auf die Fachschüler*innen.

MST 1: “Geknickt, Gefaltet, Gestaltet – Kubus mit Funktion”

MST 2: “Kultauto”

Zu den Beiträgen.

Romprojekt – Weiter geht’s

Es gibt wieder Neuigkeiten von unserem laufenden Erasmus+-Projekt „Von der Antike bis heute: Die Entwicklung, Wirkung und Restaurierung von Meisterwerken des Kunsthandwerks“. Anfang März reisten dazu sechs Ausbilder*innen nach Rom: die Lehrkräfte Dr. Sascha Priester (Projektkoordinator), Clemens Sohmen, Julia Dietrich, Martin Lehmer, Martin Pulzer sowie Betram Keiler, als externer Spezialist für Sepulkralkultur und Bodenbeläge. Sie besuchten die Werkstätten und Arbeitsplätze unserer italienischen Partnerinstitutionen: das römische Institut für Kunsthandwerk und Restaurierung des Istituto Italiano Arte Artigianato e Restauro, den historische Friedhof des Cimitero Acattolico sowie den Campo Santo Teutonico im Schatten des Petersdoms. Dort informierten sie sich, im Austausch mit unseren römischen Partnern, über Aufgabenstellungen, Arbeitsweisen und Techniken – um diese Kompetenzen zusammen mit ihren weiteren Lehr- und Lernzielen für die eigene Berufswelt und natürlich für die Vermittlung im Unterricht umzusetzen. Ende August geht es dann für fünf Ausbilder*innen sowie 16 Schüler*innen aus den Bereichen Holz und Stein erneut nach Rom, um dort bei einem zweiwöchigen Erasmus+-Aufenthalt gemeinsam mit den italienischen Partnern praktische wie theoretische Erfahrung zu sammeln – und dabei berühmte und auch weniger bekannte Sehenswürdigkeiten der Ewigen Stadt zu besichtigen. Mehr Informationen zu diesem Projekt, das in den nächsten Jahren fortgeführt wird, erhalten Sie an unseren Schulen bei den Lehrkräften Dr. Sascha Priester und Clemens Sohmen.
Vielen Dank an alle in München und Rom, die dieses einzigartige Projektvorhaben unterstützen – grazie!